Fischlexikon: die Blasenanemone (Entacmaea quadricolor)


 Anemone auswählen 

 

Anemonen suchen mit 

 

Blasenanemone (Bulb Anemone)
Blasenanemone (Bulb Anemone)
deut. Name:
Blasenanemone
engl. Name:
Bulb Anemone
Ordnung:
Familie:
Actiniidae
Gattung+Art:
Entacmaea quadricolor

Einträge:
14

Allgemeines

Die Blasenanemone (Entacmaea quadricolor) ist ein Blumentier aus der Ordnung der Seeanemonen (Actiniaria).


Merkmale

Die Blasenanemone (Entacmaea quadricolor) hat bis zu 10 cm lange Tentakel, die an den Enden oft blasenartige Verdickungen mit grünen oder roten Spitzen haben.

Blasenanemonen sind von fahlweißer, brauner oder rötlicher Farbe, letzte Farbform wird auch Kupferanemone genannt.

Blasenanemonen leben mit Zooxanthellen in Symbiose, von denen sie einen Teil der Nährstoffe bekommen, die sie brauchen. Die Blasenanemone nesselt nur schwach.

Sie ist eine Symbioseanemone und eine wichtige Symbiosepartnerin der Anemonenfische.

Insgesamt zehn Arten der Gattung Anemonenfische (Amphiprion) wie z.B. der Barriereriff-Anemonenfisch (Amphiprion akindynos) oder der Weißrücken-Anemonenfisch (Amphiprion akallopisos), der Samtanemonenfisch (Premnas biaculeatus) und in seiner Jugend auch der Dreifleck-Preußenfisch (Dascyllus trimaculatus) akzeptieren sie als Partner.

Weiterhin wird sie auch von den kommensalischen Porzellankrabben der Gattung Neopetrolisthes und von Rotmeer-Partnergarnelen als Wirt angenommen.


Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Blasenanemone (Entacmaea quadricolor) sind die tropischen Korallenriffen des Indopazifik und des Roten Meeres.


Lebensweise

Die Blasenanemone (Entacmaea quadricolor) bildet im Meer zwei Formen. Im flachen Wasser leben kleine, nur 5 bis 10 Zentimeter große Exemplare, die sich durch Teilung vermehren und große Kolonien genetisch gleicher Exemplare bilden.

In tieferem Wasser leben große Solitärexemplare, die einen Scheibendurchmesser von 40 cm und mehr erreichen. Blasenanemonen sind immer bestrebt, ihren Fuß tief in Höhlen oder Spalten zu verankern.


Aquaristik-Info

Temperatur: ca. 23° - 27° C
Lichtansprüche: hell (mindestens 250 Watt HQI oder die entsprechende Röhrenbeleuchtung)
Strömung: mittel
Aquarium: ab 80 Liter (abhängig von der Größe der Anemone)

Futter:
Zooxanthellen (und ausreichend Licht!)

Im Meerwasseraquarium ist die Blasenanemone (Entacmaea quadricolor) die haltbarste Symbioseanemone. Sie wird auch von Anemonenfischen akzeptiert, die in der Natur nicht zu ihren Partnern zählen.

Werden die Fische ausreichend gefüttert, bekommt die Anemone genug Nahrung mit ab. Anemonen ernähren sich durch Zooxanthellen und dem, was bei der Fütterung der Fische oder sonstigen Beckenbewohnern anfällt. Von einer gesonderten Fütterung wird abgeraten.

Eine Blasenanemone, die in ein Aquarium mit Anemonenfischen gegeben wird, sollte ausreichend groß sein. Blasenanemonen haben sich im Aquarium auch schon ungeschlechtlich durch Teilung vermehrt.

Im Vergleich mit anderen Anemonen ist ihre Nesselkraft gering, sollte jedoch nicht unterschätzt werden.


Krankheiten

Eine gesunde Anemone sollte beim Kauf folgende Merkmale aufweisen:

  • sie sollte "aufgepumpt" wirken
  • ihre Mundscheibe sollte geschlossen sein
  • ihr Fuß sollte unbedingt unverletzt sein und sie sollte sich mit ihrem Fuß irgendwo besfestigt haben und nicht im Becken umhertreiben
  • außer ihrer natürlichen Farbe sollte Sie einen leichten Braunschimmer aufweisen (Zooxanthellen)
  • das Wasser, in dem sie sich befindet, darf nicht übel riechen
  • sie sollte weder bleich noch unnatürlich "bunt" bzw. künstlich gefärbt sein

Urheberrechte

Teile dieses Artikels wurden der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Es gilt diese Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.