Fischlexikon: die Familie "Eleotridae" (Schläfergrundeln)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Schläfergrundeln (Eleotridae)

Systematik

Familie:
Eleotridae
(Schläfergrundeln)


Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Eleotridae (Schläfergrundeln)

Die Schläfergrundeln (Eleotridae) sind eine Gruppe kleiner bis mittelgroßer Süß-, See- und Brackwasserfische. Sie sind eine Familie der Ordnung Grundelartige (Gobiiformes). Sie leben weltweit im Süßwasser und Mangroven.


Verbreitung

Schläfergrundeln (Eleotridae) sind an tropischen und subtropischen Meeresküsten, meistens im Brackwasser, verbreitet. Reine Süßwasserarten leben in den Tropen, in Australien und Neuseeland.


Anatomie/Merkmale

Wie alle Grundelartigen besitzen auch die Schläfergrundeln einen länglichen, zylindrischen und im Querschnitt rundlichen Körperbau. Sie besitzen ein oberständiges oder endständiges Maul.

Anders als die Grundeln (Gobiidae) besitzen Schläfergrundeln (Eleotridae) getrennte Bauchflossen, die Flossenbasis liegt jedoch nah zusammen oder ist sogar zusammengewachsen.

Sie haben immer 2 getrennte Rückenflossen. Die 1. hat 2 bis 8 Hartstrahlen. Schläfergrundeln haben 25 bis 28 Wirbel.

Die meisten Arten werden zwischen 5 und 15 Zentimeter lang. Mit einer Maximallänge von 60 cm ist die Gobiomorus dormitor der größte Vertreter dieser Familie.

Lebensweise

Schläfergrundeln leben am Gewässergrund, oft zwischen Pflanzen. Viele Arten sind revierbildend und Einzelgänger, seltener leben sie in kleinen Gruppen. Schläfergrundeln sind oft nacht- oder dämmerungsaktiv.

Die meisten Arten ernähren sich von Kleintieren, wie Insektenlarven, Würmern, Krebstieren und Fischlarven. Einige Arten fressen auch Algen.

Schläfergrundeln sind Substratlaicher, die ihre Eier in Höhlen, auf Steinen oder auf Wasserpflanzen ablegen. Beide Elternteile oder nur die Männchen (Milchner) bewachen das Gelege bis zum Schlupf der Fischlarven.


Systematik

Es gibt mehr als 25 Gattungen:

  • Gattung Allomicrodesmus
  • Gattung Belobranchus
  • Gattung Bunaka
  • Gattung Calumia
  • Gattung Dormitator
  • Gattung Eleotris
  • Gattung Erotelis
  • Gattung Gobiomorphus
  • Gattung Gobiomorus
  • Gattung Guavina
  • Gattung Giuris
  • Gattung Hemieleotris
  • Gattung Hypseleotris
  • Gattung Kraemericus
  • Gattung Kimberleyeleotris
  • Gattung Leptophilypnion
  • Gattung Leptophilypnus
  • Gattung Microphilypnus
  • Gattung Mogurnda
  • Gattung Paraxenisthmus
  • Gattung Philypnodon
  • Gattung Philypnus
  • Gattung Rotuma
  • Gattung Ratsirakia
  • Gattung Tateurndina
  • Gattung Tyson
  • Gattung Xenisthmus

Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.