Fischlexikon: die Familie "Erythrinidae" (Raubsalmler)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Raubsalmler (Erythrinidae)

Systematik

Familie:
Erythrinidae
(Raubsalmler)


Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Erythrinidae (Raubsalmler)

Die Raubsalmler (Erythrinidae) sind eine Familie südamerikanischer Raubfische. Die Fische betreiben Brutpflege und legen ihre Eier in Nester. Einige Vertreter können Luft atmen und kurze Strecken über Land kriechen.


Verbreitung

Die Fische sind hauptsächlich im Amazonasbecken Brasiliens und im Flusssystem des Orinoco in Venezuela und Kolumbien weit verbreitet. Darüber hinaus findet man sie auch in Argentinien, in Tieflandflüssen der Küsten von Surinam, Guayana und Französisch-Guayana.


Anatomie/Merkmale

Traíra (Hoplias malabaricus)

Traíra mit Beute

Die Fische werden 15 Zentimeter bis einen Meter lang. Ihr Körper ist zylindrisch, die Schuppen relativ groß. Entlang
der Seitenlinie befinden sich 32 bis 47 Schuppen.

Die Rückenflosse befindet sich vor der Afterflosse, üblicherweise über den Bauchflossen. Eine Fettflosse fehlt, die Schwanzflosse ist abgerundet.

Die Brustflossen haben relativ wenige, nur 9 bis 14 Flossen-
strahlen, die Afterflosse 10 bis 12. Die Rückenflosse wird
von 8 bis 15 Flossenstrahlen gestützt, drei weitere sind nur rudimentär entwickelt.

Das Gaumenbein ist mit zahlreichen Zähnen besetzt. Die Fische betreiben Brutpflege und legen ihre Eier in Nester.

Einige Vertreter können Luft atmen und kurze Strecken über Land kriechen.


Systematik

Es gibt drei Gattungen mit 14 Arten:

  • Es gibt drei Gattungen mit 14 Arten:
    • Gattung Erythrinus
      • Erythrinus erythrinus (Bloch & Schneider, 1801)
      • Erythrinus kessleri (Steindachner, 1877)
    • Gattung Hoplerythrinus
      • Hoplerythrinus cinereus (Gill, 1858)
      • Hoplerythrinus gronovii (Valenciennes, 1847)
      • Hoplerythrinus unitaeniatus (Spix & Agassiz, 1829)
    • Gattung Hoplias
      • Anjumara (Hoplias aimara) (Valenciennes, 1847)
      • Hoplias brasiliensis (Spix & Agassiz, 1829)
      • Hoplias lacerdae (Miranda Ribeiro, 1908)
      • Hoplias macrophthalmus (Pellegrin, 1907)
      • Hoplias malabaricus (Bloch, 1794)
      • Hoplias microcephalus (Agassiz, 1829)
      • Hoplias microlepis (Günther, 1864)
      • Hoplias patana (Valenciennes, 1847)
      • Hoplias teres (Valenciennes, 1847)

Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.