Fischlexikon: die Familie "Nototheniidae" (Antarktisdorsche)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Antarktisdorsche (Nototheniidae)

Systematik

Familie:
Nototheniidae
(Antarktisdorsche)


Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Nototheniidae (Antarktisdorsche)

Antarktisdorsche (Nototheniidae) sind Vertreter der Barschartigen (Perciformes).


Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Antarktisdorsche sind Gewässer der südlichen Hemisphäre um die Antarktis.

Dabei dominieren sie diese Regionen, und machen bis zu 68 % der dortigen Fischfauna aus (45°S - 78°S, 180°W - 180°O ).


Anatomie/Merkmale

Antarktisdorsche (Nototheniidae) werden 11 Zentimeter bis 215 cm lang. Von ihrer äußeren Gestalt ähneln sie den Dorschen (Gadidae) oder den nordpazifischen Hexagrammiden. Ihr Körper ist beschuppt und hat eine bis drei Seitenlinien.

Die 1. Rückenflosse (Dorsale) wird von 3 bis 11 Flossenstacheln gestützt, die 2. von 25 bis 42 Weichstrahlen.

Ihre Wirbelzahl liegt bei 45 bis 59. Die Kiemenmembranen bilden am Isthmus eine Falte. Das Maul ist vorstülpbar (protaktil).

Lebensweise

Antarktisdorsche (Nototheniidae) sind streng stenotherm (stark begrenztes Biotop) und überleben nur bei einer Wassertemperatur von -2,5 bis +6 °C.

Die meisten Arten leben benthisch (auf dem Meeresboden), einige, wie der Plankton fressende Antarktische Silberfisch (Pleuragramma antarcticum) jedoch auch pelagisch. Einige Arten sind auch cyropelagisch, d. h. sie leben unter dem Schelfeis.

Diese Fische besitzen keine Schwimmblase. Durch sehr fettreiches Körpergewebe und ein wenig verknöchertes Skelett haben sie dennoch ausreichend Auftrieb.

Als Anpassung an die Kälte besitzen sie spezielle Frostschutzproteine im Blut. Außerdem ist ihre Niere aglomerulär. Bei ihr sind keine Nierenkörperchen ausgebildet, der Harn entsteht nicht durch Ultrafiltration, sondern durch Sekretions- und Diffusionsvorgänge in den Nierenkanälchen. So wird der Verlust kleiner Moleküle vermieden.


Systematik

Es gibt 3 Unterfamilien mit insgesamt 12 Gattungen und 56 Arten

  • Unterfamilie Nototheniinae
    • Gattung Gobionotothen
    • Gattung Lepidonotothen
    • Gattung Notothenia
    • Gattung Paranotothenia
    • Gattung Patagonotothen
  • Unterfamilie Pleurogrammatinae
    • Gattung Aethotaxis
    • Gattung Dissostichus
    • Gattung Gvozdarus
    • Gattung Pleuragramma
  • Unterfamilie Trematominae
    • Gattung Cryothenia
    • Gattung Pagothenia
    • Gattung Trematomus

Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.