Fischlexikon: die Ordnung "Lamniformes" (Makrelenhaiartige)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Makrelenhaiartige (Lamniformes)

Systematik

Ordnung:
Lamniformes
(Makrelenhaiartige)

Klasse:
Chondrichthyes
(Knorpelfische)

Überklasse:
Gnathostomata
(Kiefermäuler)

Lamniformes (Makrelenhaiartige)

Makrelenhaiartige (Lamniformes) sind eine Ordnung der Haie zu der ebenso unterschiedliche wie bekannte Arten wie der Weiße Hai, der Riesenhai, der Fuchshai oder der Kurzflossen-Mako zählen.


Verbreitung

Kurzflossen-Mako

Kurzflossen-Mako

Zwei Makrelenhaiartige, der Riesenhai (Cetorhinus maximus) und der Riesenmaulhai (Megachasma pelagios) leben von Plankton, die übrigen fressen größere Tiere, der Weiße Hai (Carcharodon carcharias) frisst auch Meeressäuger.

Makrelenhaiartige sind ovovivipar, die Jungen verlassen noch im Mutterleib die Eihülle und werden unmittelbar danach geboren, bzw. schlüpfen unmittelbar nach dem Legen der Eier.


Anatomie/Merkmale

Sandtigerhai

Sandtigerhai

Anders als bei anderen Ordnungen gibt es bei den Makrelenhaiartigen kein gemeinsames Merkmal, das eine Zuordnung sofort möglich macht, erst in der Kombination mehrerer Merkmale lässt sich die Zuordnung vereindeutlichen.

  • Merkmale
    • 5 Kiemenspalten
    • 2 stachellose Rückenflossen
    • fehlende Nickhaut
    • vorhandene Afterflosse
    • abgeflachte oder konische Schnauze
    • das Maul ist groß und beginnt hinter dem vorderen Rand des Auges
    • Spiraculum wenn vorhanden, liegt direkt hinter dem Auge
    • Spiraldarm mit 19 bis 55 Windungen

Viele Vertreter dieser Ordnung sind in der Lage, sich durch das Speichern von Wärme in einem Netz von Kapillargefäßen (Rete mirabilis) von der Umgebungstemperatur unabhängiger als andere Fische zu bewegen.


Systematik

Riesenhai

Riesenhai

Es gibt sieben Familien, von denen vier monotypisch sind, zehn Gattungen und 16 Arten. Die 7 Familien sind:

Makrelenhaiartige lassen sich fossil seit der Unteren Kreidezeit nachweisen.

Die meisten fossil beschriebenen Taxa sind allerdings nur durch ihre Zähne bekannt.

Drei ausgestorbenen Familien wurden beschrieben, die Cretoxyrhinidae (Untere Kreide bis Paläozän), die Anacoracidae (Kreidezeit) und die Otodontidae (Paläozän bis Pliozän). Zu den Makrelenhaiartigen gehört auch der ausgestorbene, riesige Megalodon (Carcharocles megalodon), der vom Miozän bis zum Altpleistozän vor 5 bis 1,6 Millionen Jahren lebte.


Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.