Fischlexikon: die Ordnung "Lepidosireniformes" (Lungenfische)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Lungenfische (Lepidosireniformes)

Systematik

Ordnung:
Lepidosireniformes
(Lungenfische)

Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Überklasse:
Gnathostomata
(Kiefermäuler)

Lepidosireniformes (Lungenfische)

Die Lepidosireniformes (Gr.: „lepis“, -„idos“ = Schuppe; „seiren“ = Sirene + Lat.: „forma“ = Gestalt) sind eine Ordnung der Lungenfische (Dipnoi), die mit vier rezenten Arten im tropischen Afrika und einer Art im tropischen Südamerika vorkommt. Neben diesen fünf Arten gibt es mit dem Australischen Lungenfisch (Neoceratodus forsteri) nur noch eine weitere rezente Art, die aber einer anderen Ordnung angehört.


Verbreitung

Sie kommen mit 4 rezenten Arten im tropischen Afrika und 1 Art im tropischen Südamerika vor.


Anatomie/Merkmale

Protopterus aethiopicus

Protopterus aethiopicus

Die Lungenfische der Ordnung Lepidosireniformes besitzen einen aalartig, langgestreckten Körper und erreichen Körperlängen von 45 cm bis zwei Meter.

Im Unterschied zum groß beschuppten Australischen Lungenfisch, der nur eine einzige Lunge besitzt, haben die Lepidosireniformes-Arten nur kleine Schuppen und weisen eine paarige Lunge auf.

Die Schuppen liegen tief unter der drüsenreichen Oberhaut, so das die Fische eher nackt erscheinen.

Auffälligstes Kennzeichen der Ordnung sind die fadenartig reduzierten paarigen Flossen, die keine Flossenstrahlen haben.

Die Larven besitzen äußere Kiemenbüschel, ähnlich wie die Larven der Schwanzlurche.

Ausgewachsene Lepidosireniformes können Trockenzeiten im Boden eingegraben überdauern.

Die Fische laichen in Löchern und Gängen, die sie in Uferböschungen oder in den Gewässerboden graben.

Der Laich wird von den Männchen bewacht.


Systematik



Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.