Fischlexikon: die Familie "Engraulidae" (Sardellen)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Sardellen (Engraulidae)

Systematik

Familie:
Engraulidae
(Sardellen)


Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Engraulidae (Sardellen)

Die Sardellen (Engraulidae) (von ital. sardella; zu lat. sarda für Hering) sind eine Familie der Heringsartigen.

Wirtschaftlich bedeutend sind die Europäische Sardelle (Engraulis encrasicolus) und die Südamerikanische Sardelle (Engraulis ringens), beide aus der Unterfamilie Engraulinae.

Während die Europäische Sardelle ein wichtiger Speisefisch ist und oft eingesalzen als Anchovis angeboten wird, wird die Südamerikanische Sardelle oder Anchoveta vorwiegend zu Fischmehl und Fischöl verarbeitet. Mit Pellets aus dem Fischmehl werden z. B. die Lachse der Lachsfarmen („-fabriken“) gefüttert.


Verbreitung

Die kleinen Fische leben als planktonfressende Schwarmfische in den Ozeanen gemäßigter und tropischer Breiten. Die meisten Arten kommen vor allem in der Nähe der Küsten vor, einige auch im Süßwasser, die meisten davon in Südamerika.


Anatomie/Merkmale

Sardellen werden je nach Art zwei bis 41 Zentimeter lang. Die meisten bleiben unter 20 Zentimeter. Ihr Körper ist meist spindelförmig mit ovalem Querschnitt, oft durchscheinend oder an den Flanken silbrig mit braunem oder blaugrünem Rücken. Als Planktonfresser haben sie einen gut entwickelten Kiemenreusenapparat. Einige größere Arten sind piscivor. Die Bezahnung kann kräftig sein, aber auch vollständig fehlen. Die Schwanzflosse ist meist gegabelt. Ein Seitenlinienorgan ist nicht vorhanden.


Systematik

Es gibt zwei Unterfamilien, 17 Gattungen und etwa 140 Arten.

  • Gattung Pseudosetipinna, systematische Stellung unsicher
  • Unterfamilie Coiliinae
  • Unterfamilie Engraulinae

Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.