Fischlexikon: die Familie "Gempylidae" (Schlangenmakrelen)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Schlangenmakrelen (Gempylidae)

Systematik

Familie:
Gempylidae
(Schlangenmakrelen)


Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Gempylidae (Schlangenmakrelen)

Schlangenmakrelen (Gempylidae) sind eine Familie von Raubfischen aus der Ordnung der Makrelenartigen (Scombriformes).


Verbreitung

Schlangenmakrelen (Gempylidae) leben in wärmeren Bereichen des Atlantiks, Pazifiks, Indischen Ozeans und im Mittelmeer. Sie leben in tieferen Zonen unter 100 Meter. Nachts wandern diese Fische in flachere Bereiche.


Anatomie/Merkmale

Schlangenmakrelen (Gempylidae) besitzen einen länglichen, abgeflachten oder spindelförmigen Körper. Die mit Fangzähnen besetzte Mundspalte reicht bis zu den Augen, der Unterkiefer des spitzen Mauls steht etwas vor. Das Maul ist nicht vorstülpbar (nicht protraktil). Die Zähne sind lang, die Kiemenspalten groß.

Die erste, von Hartstrahlen getragene Rückenflosse ist lang, die zweite mit Weichstrahlen ist bei vielen Arten viel kürzer. Die Schwanzflosse ist gegabelt, die Bauchflossen sind klein oder fehlen, die Afterflosse steht der zweiten Rückenflosse symmetrisch gegenüber, kann aber auch fehlen. Die Afterflosse wird von drei Flossenstacheln und 8 bis 35 Weichstrahlen gestützt.

Wie für Makrelenfische typisch haben die Tiere kleine Flossen zwischen zweiter Rücken- bzw. Afterflosse und der Schwanzflosse. Die Brustflossen setzen hoch an. Der Rücken ist bläulich oder braun, die Seiten silbrig. Das Fleisch der Schlangenmakrelen ist ölig.

Ernährung

Die 22 - 200 cm langen Fische sind schnelle Räuber, die sich von anderen Fischen, Krebsen und Tintenfischen ernähren.


Systematik

Es gibt 25 Arten in 16 Gattungen:

  • Gattung Diplospinus
  • Gattung Epinnula
  • Gattung Gempylus
  • Gattung Lepidocybium
  • Gattung Nealotus
  • Gattung Neoepinnula
  • Gattung Nesiarchus
  • Gattung Paradiplospinus
  • Gattung Promethichthys
  • Gattung Rexea
  • Gattung Rexichthys
  • Gattung Ruvettus
  • Gattung Thyrsites
  • Gattung Thyrsitoides
  • Gattung Thyrsitops
  • Gattung Tongaichthys

Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.