Fischlexikon: die Familie "Mugilidae" (Meeräschen)


 Deutsche Bezeichnung auswählen 

 

 Wissenschaftliche Bezeichnung auswählen 

 

Meeräschen (Mugilidae)

Systematik

Familie:
Mugilidae
(Meeräschen)


Klasse:
Osteichthyes
(Knochenfische)

Mugilidae (Meeräschen)

Die Familie der Meeräschen (Mugilidae) besteht aus 80 Arten und 17 Gattungen. Einige Arten haben als Speisefische wirtschaftliche Bedeutung. Der Rogen der Meeräsche gilt, getrocknet und gesalzen, in Italien und Südfrankreich als Spezialität (Bottarga bzw. Poutargue).


Verbreitung

Meeräschen leben weltweit in tropischen und subtropischen Regionen an Meeresküsten und im Brackwasser. Einige Arten wandern auch in Flüsse. So lebt beispielsweise Liza abu ausschließlich im Süßwasser, im Indus, in den Flüssen des Iran, im Euphrat und im Tigris.


Anatomie/Merkmale

Meeräschen haben einen langgestreckten, kräftigen Körperbau. Die Seite des Fisches ist von großen, silbrig glänzenden Ctenoidschuppen bedeckt. Lediglich die Gattung Myxus hat Cycloidschuppen.

Die kurze erste Rückenflosse hat vier Stachelstrahlen. Die durch einen großen Zwischenraum getrennte zweite Rückenflosse ist ebenfalls kurz und wird von acht bis zehn Weichstrahlen gestützt. Die Afterflosse hat zwei bis drei Stachel- und sieben bis elf Weichstrahlen. Die Brustflossen stehen weit oben am Körper, die von einem Hart- und fünf verzweigten Weichstrahlen gestützten Bauchflossen an der Körperunterseite, weit vorn, aber immer deutlich hinter den Brustflossen.

Das Seitenlinienorgan ist rückgebildet oder fehlt ganz. Der Kopf der Meeräschen ist oben flach, das Maul endständig und klein, Zähne sind ebenfalls klein oder fehlen. Ihr Darm ist sehr lang und reicht bis zur achtfachen Körperlänge. Diese Länge ist zur Verarbeitung der vorwiegend pflanzlichen Nahrung notwendig. Meeräschen erreichen Längen von zehn Zentimetern bis einen Meter.


Systematik

Es gibt 80 Arten in sechs Gattungen:

  • Gattung Mulloidichthys
    • Mexikanische Meerbarbe (Mulloidichthys dentatus) (Gill, 1862)
    • Gelbstreifen-Meerbarbe (Mulloidichthys flavolineatus) (Lacépède, 1801)
    • Gelbe Meerbarbe (Mulloidichthys martinicus) (Cuvier, 1829)
    • Mulloidichthys mimicus (Randall & Guézé, 1980)
    • Mulloidichthys pfluegeri (Steindachner, 1900)
    • Gelbflossenbarbe (Mulloidichthys vanicolensis) (Valenciennes, 1831)
  • Gattung Mullus
    • Mullus argentinae (Hubbs & Marini, 1933)
    • Mullus auratus (Jordan & Gilbert, 1882)
    • Rotbarbe (Mullus barbatus) (Linnaeus, 1758)
    • Streifenbarbe (Mullus surmuletus) (Linnaeus, 1758)
  • Gattung Parupeneus
    • Zweifarben Meerbarbe (Parupeneus barberinoides) (Bleeker, 1852)
    • Strich-Punkt-Meerbarbe (Parupeneus barberinus) (Lacépède, 1801)
    • Parupeneus biaculeatus (Richardson, 1846)
    • Parupeneus chrysonemus (Jordan & Evermann, 1903)
    • Parupeneus chrysopleuron (Temminck & Schlegel, 1843)
    • Weißstreifen-Meerbarbe (Parupeneus ciliatus) (Lacépède, 1802)
    • Parupeneus crassilabris (Valenciennes, 1831)
    • Gelbe Meerbarbe (Parupeneus cyclostomus) (Lacépède, 1801)
    • Rotmeer-Barbe (Parupeneus forsskali) (Fourmanoir & Guézé, 1976)
    • Rottupfen-Meerbarbe (Parupeneus heptacanthus) (Lacépède, 1802)
    • Indische Barbe (Parupeneus indicus) (Shaw, 1803)
    • Parupeneus insularis (Randall & Myers, 2002)
    • Parupeneus jansenii (Bleeker, 1856)
    • Parupeneus louise (Randall, 2004)
    • Kurzstreifen-Barbe (Parupeneus macronemus) (Lacépède, 1801)
    • Parupeneus margaritatus (Randall & Guézé, 1984)
    • Parupeneus moffitti (Randall & Myers, 1993)
    • Vielstreifen-Barbe (Parupeneus multifasciatus) (Quoy & Gaimard, 1824)
    • Parupeneus orientalis (Fowler, 1933)
    • Parupeneus pleurostigma (Bennett, 1831)
    • Parupeneus porphyreus (Jenkins, 1903)
    • Parupeneus posteli (Fourmanoir & Guézé, 1967)
    • Parupeneus procerigena (Kim & Amaoka, 2001)
    • Rotstreifen-Meerbarbe (Parupeneus rubescens) (Lacépède], 1801)
    • Parupeneus signatus (Günther, 1867)
    • Japanische Meerbarbe (Parupeneus spilurus) (Bleeker, 1854)
    • Parupeneus trifasciatus (Lacépède, 1801)
  • Gattung Pseudupeneus
    • Pseudupeneus grandisquamis (Gill, 1863)
    • Pseudupeneus maculatus (Bloch, 1793)
    • Pseudupeneus prayensis (Cuvier, 1829)
  • Gattung Upeneichthys
    • Upeneichthys lineatus (Bloch & Schneider, 1801)
    • Upeneichthys stotti (Platell, Potter & Clarke, 1998)
    • Upeneichthys vlamingii (Cuvier, 1829)
  • Gattung Upeneus
    • Upeneus arge (Jordan & Evermann, 1903)
    • Upeneus asymmetricus (Lachner, 1954)
    • Upeneus australiae (Kim & Nakaya, 2002)
    • Upeneus crosnieri (Fourmanoir & Guézé, 1967)
    • Upeneus davidaromi (Golani, 2001)
    • Upeneus doriae (Günther, 1869)
    • Upeneus filifer (Ogilby, 1910)
    • Upeneus francisi (Randall & Guézé, 1992)
    • Upeneus guttatus (Day, 1868)
    • Upeneus japonicus (Houttuyn, 1782)
    • Upeneus luzonius (Jordan & Seale, 1907)
    • Upeneus mascareinsis (Fourmanoir & Guézé, 1967)
    • Molukkenbarbe (Upeneus moluccensis) (Bleeker, 1855)
    • Upeneus mouthami (Randall & Kulbicki, 2006)
    • Upeneus parvus (Poey, 1852)
    • Upeneus pori (Ben-Tuvia & Golani, 1989)
    • Upeneus quadrilineatus (Cheng & Wang, 1963)
    • Upeneus subvittatus (Temminck & Schlegel, 1843)
    • Upeneus sulphureus (Cuvier, 1829)
    • Upeneus sundaicus (Bleeker, 1855)
    • Upeneus taeniopterus (Cuvier, 1829)
    • Mittelstrifen-Meerbarbe (Upeneus tragula) (Richardson, 1846)
    • Upeneus vittatus (Forsskål, 1775)
    • Upeneus xanthogrammus (Gilbert, 1892)

Urheberrechte

Dieser Artikel wurde der "Wikipedia" entnommen und von uns bearbeitet. Er steht unter dieser Nutzungslizenz.


Nutzungsbedingungen

Viele Bilder unseres Fischlexikons sind durch Creative Commons (abgekürzt CC) lizenzrechtlich geschützt. Creative Commons ist nicht der Name einer einzigen Lizenz. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons weisen vielmehr große Unterschiede auf. Weitere Informationen zu diesen Lizenzen findet Ihr [hier].


Haftungsausschluss

Alle Artikel unseres Fischlexikons dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.